Was war passiert auf dem Salar Uyuni?

Nach einem tollen Tag auf dem Salar wollen wir hier an der Isla Incahuasi, mitten in dem Salzsee gelegen, übernachten. Doch aus dem zunächst strammen Wind entwickelt sich ein ziemlich heftiger Sturm.
Nach einem tollen Tag auf dem Salar wollen wir hier an der Isla Incahuasi, mitten in dem Salzsee gelegen, übernachten. Doch aus dem zunächst strammen Wind entwickelt sich ein ziemlich heftiger Sturm.
Sturmschutzsuchend locken uns (mich) auf der gegenüberliegenden Seite der Insel diese vom Ufer herausführenden Spuren  auf die falsche Fährte (übrigens gegen Gabis ausdrücklichem Wunsch, wechduck).
Sturmschutzsuchend locken uns (mich) auf der gegenüberliegenden Seite der Insel diese vom Ufer herausführenden Spuren auf die falsche Fährte (übrigens gegen Gabis ausdrücklichem Wunsch, wechduck).
Weit kommen wir nicht. Zur Hälfte liegt El Gordo auf Grund. Alle vier Räder stecken tief im Schlamm und Wasser.
Weit kommen wir nicht. Zur Hälfte liegt El Gordo auf Grund. Alle vier Räder stecken tief im Schlamm und Wasser.
Was ist nötig, um da wieder rauszukommen? Fünf Leute, zwei Spaten, eine Spitzhacke, ein Vorschlaghammer, ein großer Hydraulikwagenheber, viele möglichst flache Felsbrocken, zwei Sandbleche, zwei Eisenbahnschwellen und viel Erfahrung, Kondition und Willen.
Was ist nötig, um da wieder rauszukommen? Fünf Leute, zwei Spaten, eine Spitzhacke, ein Vorschlaghammer, ein großer Hydraulikwagenheber, viele möglichst flache Felsbrocken, zwei Sandbleche, zwei Eisenbahnschwellen und viel Erfahrung, Kondition und Willen.
Erfahrung haben die Leute vom Visitorcenter der Insel, Willen haben alle, aber meinerseits auf gut 3.700 m Höhe kaum die nötige Kondition.
Erfahrung haben die Leute vom Visitorcenter der Insel, Willen haben alle, aber meinerseits auf gut 3.700 m Höhe kaum die nötige Kondition.
Nach fünf Stunden Plackerei ist es geschafft. El Gordo steht wieder frei am Ufer. Wir können in ihm übernachten. Doch wie kommen wir an diesem wunderschönen Morgen wieder raus?
Nach fünf Stunden Plackerei ist es geschafft. El Gordo steht wieder frei am Ufer. Wir können in ihm übernachten. Doch wie kommen wir an diesem wunderschönen Morgen wieder raus?
Am Ufer entlang ist sinnlos. Also auf Rat des Rangers im rechten Winkel zum Ufer mit Vollgas über die knirschenden Salzplatten losbrettern. Habe selten jemandem so vertrauen müssen. Und es funzt. Wir können wieder die 80 km in die Stadt Uyuni fahren, ..
Am Ufer entlang ist sinnlos. Also auf Rat des Rangers im rechten Winkel zum Ufer mit Vollgas über die knirschenden Salzplatten losbrettern. Habe selten jemandem so vertrauen müssen. Und es funzt. Wir können wieder die 80 km in die Stadt Uyuni fahren, ..
.. wo El Gordo umgehend in die Badewanne (Lavadora) kommt. Das Salz und der Salzschlamm müssen unbedingt vollständig entfernt werden.
.. wo El Gordo umgehend in die Badewanne (Lavadora) kommt. Das Salz und der Salzschlamm müssen unbedingt vollständig entfernt werden.
Da sitzt der Sünder in der Lavadora auf der Strafbank. Man sind wir froh, denn es ist nüscht passiert. Übrigens liefen die Bergungsarbeiten in den letzten 1,5 h bei Dunkelheit im Licht mehrerer Taschenlampen.
Da sitzt der Sünder in der Lavadora auf der Strafbank. Man sind wir froh, denn es ist nüscht passiert. Übrigens liefen die Bergungsarbeiten in den letzten 1,5 h bei Dunkelheit im Licht mehrerer Taschenlampen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Holger (Montag, 23 November 2015 18:02)

    Hi,

    na da habt ihr ja wieder was angestellt :-) Zum Glück ist ja Mensch und Material diesmal nix passiert!
    Na dann weiterhin viel Spaß, und immer schön gucken wo man hinfährt ;-)

    Gruß, Holger

  • #2

    Ponis (Dienstag, 24 November 2015 18:51)

    Hab schon ein schlechtes Gewissen, daß ich so lange nicht bei euch vorbeigeschaut habe. Seit dem Nordtreffen ! Ihr habt ja schon wieder allerhand Abenteuer erlebt. Man gut, daß dieser Abstecher nochmal gut ausging, wieder eine Erfahrung reicher.
    Habt weiterhin eine gute Fahrt, vielen Dank daß wir euch begleiten dürfen und bis zum nächsten Mal.
    Liebe Grüße
    Hans und Herwiga

  • #3

    wolfgang aus Rostock (Donnerstag, 03 Dezember 2015 20:06)

    irre Bilder und wahnsinnige Arbeit!!!
    Ihr seid Spitze!!
    Gruß aus Rostock

Wir sind hier