Morgen geht es wieder zurück nach Uruguay.

Alle Vorbereitungen sind abgeschlossen. Und gestern wurde bei Meyers nochmal richtig deftig, zünftig und lecker aufgetischt. Die haben nämlich gerade bayrische Wochen. :-) Das muss jetzt lange vorhalten.

Wir sind doch ziemlich aufgeregt. Wie gehts El Gordo? Was bringen die nächsten Monate?

Drei große Themen haben die fünf Monate zu Hause ziemlich heftig dominiert, vor allem in der Medienlandschaft. Nach der Grexit-Krise (schon wieder vergessen?), die (plötzliche?) Flüchtlings-Krise und dann auch noch die VW-Krise. Ganz schön viel für einen relativ kurzen Zeitraum. Und wirklich gelöst ist noch keine davon. Wollen wir hoffen, dass alles für alle gut ausgeht. Auch in Südamerika gehts ganz schön ab. Argentiniens Staatspleite, brasilianischer Wirtschaftseinbruch mit reichlich Korruptionsskandalen, in Chile viele schwere Demonstrationen, wegen der immer weiter auseinander driftenden Arm-Reich-Schere. Mal sehen, was sich in den nächsten Ländern tut, die wir bereisen wollen? Das sind Bolivien, Peru, Ecuador und Kolumbien. Im letztgenannten Land gibt es zumindestens einen Hoffnungschimmer. Rebellen und Regierung wollen nach jahrzehntelangem Partisanenkrieg endlich Frieden schließen. Das ist schon mal ein Anfang, und es wäre schön, wenn es anderen Kriegstreibern dieser Welt als Beispiel dienen würde. Wir werden darüber berichten, was wir erleben und dabei natürlich unser Anliegen, die Menschen und die bestimmt atemberaubende Natur zu erleben, nicht vergessen. Der Blog lebt wieder!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    obliers (Montag, 12 Oktober 2015 22:29)

    Hoffentlich seit Ihr wieder gut gelandet. El Gordo so vorgefunden, wie erhofft ? Wir haben gestern unser schiff ins winterlager gesegelt. Im Landesinneren war es gestern nachts minus 4 Grad.Rostock moderate minus 1 Grad.
    Gruß von Annette + Wolfgang + Rudi ( Navara + Bimobil 240 )

  • #2

    malcom (Mittwoch, 14 Oktober 2015 15:07)

    "seit" mit "d", also "seid Ihr wieder gut gelandet"

Wir sind hier