Unter Fotos, Argentinien 10 und Uruguay 5 gibts noch ein paar Fotos zu sehen.

Die Spannung steigt. Nur noch 11 Tage, und es geht heimwärts. Hoffentlich klappt das, denn in Chile hat ein erneuter gewaltiger Vulkanausbruch dafür gesorgt, dass wegen der riesigen Aschewolke, die nach Westen zieht, sogar in Buenos Aires Flüge verlegt bzw. gestrichen werden mussten. Der Calbuco liegt übrigens ganz in der Nähe des Osornos, wo wir noch vor einigen Wochen den Sommer genossen haben. Wahrscheinlich würden wir einiges nicht mehr wieder erkennen, da der Calbuco unglaubliche Mengen an Asche rausgehauen hat.

Nach drei Besuchen mit der Sika-Flex-Kartusche auf El Gordos Dach, ist der Rahmen unserer Dachluke hoffentlich wieder dicht. Der für Samstag angekündigte ergiebige Regen wird es zeigen. Jedenfalls ist von den über der Dachluke ausgegossenen 15 Liter Wasser schon mal kein einziger Tropfen eingedrungen. Ansonsten wird geschrubbt, gewaschen und gereinigt, was das Zeug hält. Nächste Woche satteln wir ab und bringen den Nissan zur Lavadero. Der Kabine können wir hier an Ort und Stelle mit einem Hochdruckreiniger zu Leibe rücken. 

Vorgestern gab es übrigens aus dem Pizzaofen Pizza satt vom Feinsten in lustiger, internationaler Runde.  Wir wussten schon gar nicht mehr, wie lecker eine Pizza schmecken kann, nach den zentimeterhoch mit Analogkäse beschichteten Ekelteilen, die wir in den Ländern, die wir bereist haben, probierten. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Ralf (Donnerstag, 30 April 2015 19:00)

    Hallo, Ihr zwei!

    3 Monate Urlaub vom Urlaub, das ist ja eine interessante Idee. Tja, warum nicht? Aber werdet ihr eure Kabine in Deutschland nicht vermissen?

    Wieso muss die Kombi vor eurer Abreise eigentlich so auf Hochglanz gebracht werden? Wäre das nicht viel besser nach eurer Rückkehr, wenn nach drei Monaten sowieso alles verstaubt sein wird?

    Viele Grüße und guten, vulkanaschefreien Flug, auch von Jeannette!

    Ralf

  • #2

    Jürgen und Gabi (Donnerstag, 30 April 2015 21:26)

    Danke für die guten Wünsche Ralf. Vier Monate Urlaub vom Reisen. Dieses Reisen ist wahrlich kein Urlaub. Die Kabine werden wir in D natürlich sehr vermissen. Hochglanz deshalb, weil der Navara an einigen Stellen Rostpickel hat und die Pritsche unglaublich zugestaubt ist. Wenn wir zurück sind, müssen wir El Gordo nur abspritzen und den Service machen lassen. Und dann kann es wieder losgehen.
    LG
    Jürgen und Gabi

  • #3

    Oliver (Freitag, 01 Mai 2015 10:08)

    Moin,
    Eine gründliche Wäsche wird nicht schaden. Habt ihr auch den Unterboden mit Öl einsprühen lassen? Das hat unserem Pickup immer gut getan.

    Viele Grüße
    Carioli

  • #4

    Jürgen und Gabi (Freitag, 01 Mai 2015 17:58)

    Moin moin Ihr Beiden,
    eine Autowäsche schadet ja nie. Der Nissan hatte im Zuge der Rahmenverstärkung einen neuen Unterbodenschutz bekommen. Wo kann man das denn machen lassen, den Unterboden mit Öl einsprühen?
    Haftet dann nicht der Staub besonders gut?
    Bald sind wir zurück. Ist irgendwie schon ein etwas merkwürdiges Gefühl. Wir freuen uns aber auch auf die Weiterreise.
    Wir melden uns, wenn wir wieder zu Hause sind.
    LG
    Jürgen und Gabi

  • #5

    Oliver (Freitag, 01 Mai 2015 18:26)

    Moin,

    Wir haben das Öl gleich beim Waschen beim Lavandero auftragen lassen. Bestimmt haftet der Schmutz daran, aber schützt trotzdem vor Feuchtigkeit. Unser Pickup hatte aber auch keinen Unterbodenschutz - braucht man in Kalifornien wohl nicht.

    Viele Grüße vom Timmendorfer Strand
    carioli

Wir sind hier