In Ushuaia sind wir mal wieder auf der Suche..

.. nach einem ATM, der auch Dinero rausrückt, als plötzlich Thomas S. aus einer Kneipe kommt und uns stürmisch begrüßt. Thomas B. sitzt drinnen und lässt sich eine Portion Spagetti schmecken. Was für eine Freude, die Beiden zu sehen. Heute Abend wollen wir uns auf unserem Camping treffen, und beim Bierchen haben wir uns bestimmt viel zu erzählen. 

Die letzte Nacht haben wir in Tolhuin direkt am Ufer des riesigen Lago Fagnano auf einem etwas ungewöhnlichen aber sehr hübschen Campingplatz verbracht. Der Betreiber hat nämlich eine künstlerische Ader. Die Landschaft ist nun wunderschön, die Pampa endlich vorbei. Wir genießen diesen Aufenthalt sehr. Die Konditorei in Tolhuin wollen wir auf dem Rückweg aufsuchen. Morgens nahezu Windstille, nachdem es am Abend nochmal ordentlich gepustet hat, mit etwas Regen dabei. Die letzten 100 km bis Ushuaia führen uns über den Pass Garibaldi, der tolle Ausblicke zu bieten hat. Lediglich 450 m über dem Meeresspiegel herrschen hier hochalpine Bedingungen. Es gibt zwei Skigebiete, aber die Saison ist schon lange beendet, obwohl wir fast in den Schnee greifen können.   

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ralf (Freitag, 21 November 2014 09:03)

    Schön! Ihr habt es pünktlich geschafft! Glückwunsch!

    Jetzt seid ihr also angekommen am südlichsten Punkt eurer Reise. Oder geht es noch ein paar km südlicher?

    Wie geht es jetzt weiter? Bleibt ihr ein bisschen? Rüber nach Chile? Oder Estancia Harberton und Pinguine? Wie geht es euch? Lasst es langsamer angehen, als bisher. Genießt die kleinen Augenblicke und erfreut euch daran.

    Viele Grüße auch von Jeannette,

    Ralf

Wir sind hier