Emotionen

War das gestern eine emotionale Achterbahnfahrt. Aber der Reihe nach. Gegen 11:00 h hatten wir alle Papiere und Stempel zusammen, mussten aber auch zur Kenntnis nehmen, dass auch El Gordo Opfer der Schränker geworden ist. Eduardo (unser Zollagent) hat sich den Hintern aufgerissen, das Auto aus dem Zoll zu kriegen, was dann leider aber bis 17:00 h nicht mehr klappte. Das waren wohl die längsten sechs Stunden unseres Lebens. Wie sieht das Auto aus, was haben die wohl geklaut? Grübel, grübel, Wut, falsch gemacht?, "Mordlust", allerdings gepaart mit dem Wissen, dass wir nicht die ersten sind und auch nicht die letzten sein werden. Beim unbegleiteten RoRo-Transport werden die Autos aufgebrochen. Das ist wohl Fakt. Aber dank Eduardo konnten wir wenigsten mit ihm zusammen in den Hafen (Zolllager) und El Gordo in Augenschein nehmen. Außen schon mal nahezu unversehrt. Die Schränker haben absolut professionell gearbeitet. Das von mir angebrachte Eisen vor dem Seitenfenster wurde präzise ohne Schaden entfernt, das Seitz-Rahmenfenster aufgehebelt, fast ohne es zu beschädigen. Gott sei dank!! Innen sieht es aus, wie nach einem klassischen Wohnungseinbruch in D. Alles wurde durchwühlt, bis auf eines wurden alle Verstecke gefunden. Auf den ersten Blick wurde gezielt geklaut. Die Walkie-Talkies z.B fehlen. Das hochwertige Fernglas aber nicht. Im großen und ganzen scheint alles noch da zu sein. Die Radkastenklappen wurden aufgebrochen, die Schätze darin aber nicht mitgenommen. Gabi vermisst einige Kleidungsstücke. Alle Cds und DVDs sind aber noch da.

So langsam tat sich unendliche Erleichterung auf! Sieht man auf dem Bild, oder? Eduardo ist sich sicher, dass er El Gordo heute aus dem Zoll kriegt. Dann fahren wir zu Silvia und Heinz ins Paraiso Suiza, räumen auf, reparieren (keine wirklich große Sachen) und präparieren El Gordo für die Reise, die nun wirklich losgehen kann. Vamos! An die Arbeit! Der Urlaub ist tatsächlich vorbei.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Nina (Freitag, 22 August 2014 15:03)

    Wie ätzend, das tut mir leid. Ich hoffe ihr bekommt schnell alles in Ordnung!!!!

  • #2

    Oliver (Freitag, 22 August 2014 15:47)

    Was da auf den Schiffen abgeht ist wirklich unglaublich!
    Nur gut, dass nicht allzu viel kaputt ist. Bei Heinz könnt ihr sicher seine Werkstatt benutzen und zusätzlich kennt Heinz die 'Dos Hermanos', die fast alles reparieren können. Und wenn die das nicht können, dann kennen sie wiederum jemanden, der es kann. Das ist das Angenehme in Lateinamerika, dass man meist einen Tipp bekommt, wer einem weiterhelfen könnte.
    Und dann geht es endlich 'On the road' ....

  • #3

    Holger (Freitag, 22 August 2014 16:13)

    Schön dass das Auto halbwegs unbeschadet angekommen. Wenn nur Kleinigkeiten zu reparieren sind, dann gehts ja noch. Ärgerlich ist das natürlich trotzdem! Aber ihr musstet ja damit rechnen.
    Hauptsache es geht dann endlich los .... ;-)

  • #4

    Juergen und Helga (z.Z. Kambodscha) (Freitag, 22 August 2014 17:50)

    Schoen, dass El Gordo einigermassen unbeschadet angekommen ist und die Verluste nicht allzu gross sind!!!

    Euch gute Fahrt in sonnige Gefilde!
    Wir sind heute im Weltkulturerbe "Angkor Wat" angekommen!
    LG Jürgen und Helga8





Wir sind hier